CD reviews

“…ausgesprochen atmend-frei, unglaublich farbig, pointierend, federnd-elastisch und dabei stets eng am Notentext orientiert…”
Fono Forum 09/17


“Wie sie die Miniaturen zum Sprechen bringt, ihnen Witz und warmes Leben einhaucht, ist phänomenal.”
Südwest Presse, März 2018


“…she’s mastered his idiom, and this is an affectionate, eloquent and vividly played collection…”
Gramophone Magazine, Juli 2017


“…has a very warm, almost relaxed style of playing (…) But she also has a sparkling technique that allows her to play (…) with crystalline clarity and outstanding articulation.”
The Art Music Lounge, Juni 2017


“…eine ungeheure Spritzigkeit und Vitalität. Das interpretiert die gut 100 Jahre später geborene Anna Magdalena Kokits mit ihrem saltatorischen Stil exzellent.”
KulturPort, Juli 2017


“…that comes out in the phrasing and flow of the works, brought out so well in Ms. Kokits’ performances. They are extraordinarily artful, inspired and original.”
classicalmodernmusic, November 2017


“Pianiste Anna Magdalena Kokits toont zich een excellent pleitbezorgster voor Tochs vernuftige minimuziekjes vol steelse melodieën en baslijnen vol puf.”
De Standaard, August 2017


“Haar spel is niet alleen virtuoos maar ook bijna kinderlijk lief. Een aanwinst.”
Basia Con Fuoco, August 2017
 

Interviews

“Musik als Sprache” Piano News 05/2018


“Austrian pianist Anna Magdalena Kokits, on transmitting the ‘indescribable’ through music”
Ottawa Citizen, September 2017


“Anna Magdalena Kokits setzt auf selten Gehörtes statt Mainstream”
Ostfriesische Nachrichten, Juli 2017


“…am wichtigsten ist immer das, was bleibt, das, was dem Publikum mitgegeben wird.”
music austria, Oktober 2015
 

Concert reviews

“…und vor allem auch die überragende Pianistin Anna Magdalena Kokits.”
Vorarlberger Nachrichten, April 2019


“…es gelang ihnen auch, ihre eigene Gefühlswelt geradlinig und aufwühlend, ohne Pathos, intim und emotionsstark vorzustellen und diese mit den Zuhörern zu teilen.”
Schwarzwälder Bote, Juli 2016


“Bewundernswert mit welchem Durchhaltevermögen Kokits von virtuosen Klaviersatz zu sanftem Hintergrund wechselte…”
Südkurier, Juni 2016


“Kokits streichelt den Flügel”
Schwäbische, Juni 2016


“Doch auch Wolfram König weiß um diese Qualität der jungen Pianistin und gab sich ganz in ihre Hand.”
Ostfriesische Nachrichten, Juli 2015